Rückführungen  

 

Die Rückführungs- und Reinkarnationstherapie ist eine psychotherapeutische Methode.

Rückführungen erfolgen in Abschnitte des Lebens, die vorher waren und in denen es Konflikte gab, z.B. eine Operation, in die Kindheit, in die Geburt, die Schwangerschaft, die Empfängnis und in frühere Leben.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Rückführungstherapie nicht ein "Zurück in die Vergangenheit" fördert, sondern sie holt den Menschen aus der Vergangenheit heraus und in die Gegenwart hinein. Über unsere Gedanken, Gefühle und über unsere Körpersymptome sind wir noch immer mit unseren früheren Leben und Lebensabschnitten verbunden.   

In den Sitzungen löst der Therapeut die mentalen, emotionalen und mit dem Körper verknüpften Bindungen ab. Denn jedes Erlebnis einer menschlichen Seele ist im Körpergedächtnis gespeichert. 

Leidet ein Mensch unter bestimmten Symptomen, so ist das ein Hinweis darauf, dass Erlebnisse  aus der Vergangenheit aufgelöst werden wollen. Der Mensch will sich entwickeln.  Ein Teil des Menschen ist in einer traumatischen Situation in der Vergangenheit steckengeblieben. Hier kann die Rückführungs- und Reinkarnationstherapie helfen.  

Ich folge einer klientenzentrierten Technik. Es ist unseriös zu behaupten, dass mit einer Sitzung alle Probleme gelöst werden können. Allerdings können in einer Sitzung wichtige Fortschritte gemacht werden. Auch diese Fortschritte sind ein Prozess und manchmal braucht eine Veränderung etwas Zeit.  

Ziel der Therapie ist es, aus den Abhängigkeiten raus und in die eigene Verantwortung hinein zu wachsen. Ziel ist es, sich mit sich selbst gut zu fühlen und die Umwelt besser verstehen zu können. 

 

Seit 2008 biete ich Sitzungen im Rahmen der Rückführungs- und Reinkarnationstherapie an.

Sie ist eine sinnvolle Ergänzung und Erweiterung meiner therapeutischen Arbeit.   

 

Im Rahmen der Rückführungs- und Reinkarnationstherapie  

bin ich ausgebildet  in der holländischen Methode nach  Hans  TenDamm (Psychologe) und nach der amerikanischen Methode von Morris Netherton (Psychiater). Beide sind Begründer von eigenen Therapieansätzen und arbeiten seit den frühen 1970er Jahren  mit Rückführungstechniken.  

Ich nehme regelmäßig an Fortbildungs- und Supervisionsveranstaltungen bei verschiedenen LehrerInnen tei, so bei Erika Schäfer, Ulrike Vinmann, Tineke Noordegraf.